RUKON-TGA

In diesem RUKON-TGA Gruppentraining lernen Sie die alle Grundkenntnisse kennen, um im Anschluss mit der RUKON-Software Ihre erste TGA-Planung realisieren zu können. Sie bekommen die grundlegende Bedienung des Programmes vermittelt und erarbeiten im Laufe der Schulung ein Beispielprojekt, welches die Lüftung-, Heizungs-, und Sanitärplanung umfasst.

Zielgruppe

Für alle, die neu in RUKON einsteigen möchten

Voraussetzungen

Es sind keine programmtechnischen Vorkenntnisse notwendig.

Seminarinhalte

1. Tag

  • 2D Grundlagen
  • Allgemeine Bedienelemente
  • Konstruktionsverwaltung
  • Detaillierungsfunktionen (Bemaßung, Text, Schraffuren)
  • Anlegen neuer Projekte in RUKON
  • Einlesen von DWG / IFC Dateien
  • Aufbereiten der 2D-Gebäudegeometrie
  • Übungsbeispiel 1: Lüftungsplanung
    • Erster Einstieg in die Lüftungsfunktionen
    • Einführung in den Teilekatalog
    • Beginn mit der Konstruktion des Kanalnetzes

2.Tag

  • Übungsbeispiel 1: Lüftungsplanung
    • Fertigstellung des Lüftungssystems
    • Einblick in die RLT-Berechnungen
      • Druckverlust-Berechnung
      • Identifizierung von Drosselstellen
      • Ausgabe von Protokollen
    • Vergabe von Positionsnummern
    • Ausgabe der KLIMA-Stücklisten
    • TGA-Beschriftung

3.Tag

  • Übungsbeispiel 3: Raumerfassung zur Heizlastberechnung
    • Erstellung eines kleinen Gebäudemodells
      • Anlegen von Räumen
      • Fenster/Türen einfügen
      • Anlegen der Lüftungszonen
      • Zuweisen der Räume zu den Lüftungszonen
    • Zuordnen von U-Werten
    • Einstellungen für die Heizlastberechnung
  • Übungsbeispiel 2: Auslegung von Heizflächen
    • Heizkörperauslegung
    • Positionieren von Heizkörpern im Gebäude
    • Erstellung der Vor- und Rücklaufleitungen mit Strichplanfunktionen
    • Anbinden der Heizkörper an Vor- und Rücklaufleitungen
    • Auslegung von Flächenheizung (Fußbodenheizung)
    • Aufteilung der Heizflächen im Raum
    • Erstellung der Vor- und Rücklaufleitungen mit Strichplanfunktionen
    • Dimensionierung der Rohrleitungen
    • Einblicke in die Heizungsnetznachrechnung
      • Hydraulischer Abgleich
      • Geschwindigkeiten
      • Massenströme
      • Druckverluste
    • Berechnungs-Protokolle
    • Massenauszüge

 

4.Tag

  • Übungsbeispiel 4: Sanitärelemente
    • Platzierung von Sanitärobjekten
    • Erstellen der TW-Leitungen mit der Strichplanfunktion
    • Anbinden der Sanitärobjekten an die TW-Leitungen
    • Dimensionierung der TW-Leitungen
    • Berechnungsfunktionen
  • Erstellen von 3D-Schnitten
  • Anlegen einer Zeichnung
  • Zeichnungslayout
  • Plotten von Zeichnungen
  • Export als DWG-Datei