FIT für die BEG - Die EE-Klasse im Fokus

  1. Teil - Das Effizienzhaus in der EE-Klasse - Hintergründe, Mindestanforderung und Nachweismethoden für die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien bei Neubau und Sanierung
  2. Teil - Erläuterungen zur technischen FAQ und den Bilanzierungsregeln für die EE-Klasse - Berechnungsfehler vermeiden und Förderzusage sichern

Das Effizienzhaus ist seit vielen Jahren die Richtschnur für energiesparende und zukunftsfähige Bau- und Sanierungskonzepte von Gebäuden. Am 1.7.2021 startete nun die „BEG – Bundesförderung effiziente Gebäude“ mit wesentlich attraktiveren Förderkonditionen sowie neuen Richtlinien und technischen Mindestanforderungen für die systematische Maßnahmenförderung für Gebäude, mit denen der Einsatz von erneuerbarer Energie bei geförderten Häusern gestärkt werden soll. Erreicht man mit einem energetischen Gesamtkonzept eine sogenannte EE-Klasse, bei der mindestens 55% des Energiebedarfs durch die Nutzung von Wärme aus erneuerbaren Energien gedeckt werden muss, verbessert sich der Fördereffekt für den Antragsteller in Zukunft um bis zu 50%.

Wir möchten Ihnen in unserem Planerseminar zusammen mit den Referenten Rainer Feldmann und Oliver Völksch aufzeigen, was bei der Beantragung einer EE-Klasse von neu errichteten oder sanierten Effizienzhäuser zu beachten ist. Anhand von berechneten Praxisbeispielen wird dargestellt, wie bei den unterschiedlichen Nutzungsarten von erneuerbarer Energie zu bilanzieren ist und was von der technischen FAQ der BEG gefordert wird. Welcher Mehraufwand ist zu betreiben, gibt es missverständliche Anforderungen, wie ist der Nachweis im Einklang mit dem GEG zu führen und welchen Nutzen hat der Bauherr, sind Fragen, die bei dieser Veranstaltung geklärt werden sollen.

Referenten

Dipl.-Bauingenieur (TU) Rainer Feldmann

Dipl.-Bauingenieur Oliver Völksch

Zielgruppe

Energieberater, Architekten, Ingenieure, Planer und Handwerker

Voraussetzungen

Keine

Seminarinhalte

  • Kurzübersicht zur "Bundesförderung für effiziente Gebäude - BEG" für Effizienzhäuser
  • Hintergrund, Aufwand und Nutzen einer "EE-Klasse"
  • Wissenswertes zur technischen FAQ und Bilanzierung von Effizienzhäuser in der EE-Klasse
  • Praxisbeispiele zur Veranschaulichung des Nachweisverfahrens und Antragsprozess
  • Wirtschaftlicher Mehrwert durch die EE-Klasse bei Neubau- und Sanierungsvorhaben

Ablauf

Das Online-Seminar findet über die Plattform „GoToWebinar“ statt.
Nach Buchung des Online-Seminars wird Ihnen der Zugang zu diesem Tool per Email zugesendet.

Das Online-Seminar dauert ca. 3 Stunden.

Technische Voraussetzungen

Sie erhalten 1-2 Tage vor Seminarbeginn den Link zu Ihrem Online-Seminar. Via Internet werden Sie auf den Monitor unseres Referenten verbunden.
Sie benötigen hierzu lediglich einen Internetzugang und einen PC/Laptop mit Lautsprechern oder Kopfhörern. Eine Kamera Ihrerseits ist nicht erforderlich.

Bildungspunkte für die Energieeffizienz-Expertenliste

Wohngebäude = 4 Unterrichtseinheiten

Energieaudit DIN 16247 (BAFA) = 4 Unterrichtseinheiten

KfW Nichtwohngebäude = 4 Unterrichtseinheiten