Ich möchte Teil- und Schlussrechnungen ohne Aufmaß erstellen

Ergänzend zur Teil- und Schlussrechnung nach Aufmaß können auch freie Teil- und Schlussrechnungen erstellt werden. Der grundsätzliche Unterschied zwischen diesen beiden Verfahrensweisen ist, dass bei der freien Teil- und Schlussrechnung sämtliche Warenkörbe frei zusammengestellt werden können, während bei Teil- und Schlussrechnung auf Aufmaß-Basis das Gesamt-Leistungsvolumen bereits zu Anfang festgelegt ist. Dabei sind wie beim Verfahren nach Aufmaß folgende Rechnungstypen möglich:
  a) Teilrechnung
  b) kumulierte Teilrechnung: fasst mehrere Teilrechnungen zusammen
  c) Schlussrechnung: fasst mehrere Teil- oder kumulierte Teilrechnungen abschließend zusammen
Eine Teilrechnung kann entweder frei ohne Vorlage oder aus einem bereits vorliegenden Angebot/Auftrag (im Folgenden als „Basisvorgang“ bezeichnet) erstellt werden (s. Abb.). Bei der Erstellung einer Teilrechnung aus einer Vorlage kann der Warenkorb des Basisvorgangs in die Teilrechnung übernommen und dort weiter verarbeitet werden. Die Erstellung einer Teilrechnung ohne Vorlage erfolgt auf dem gleichen Wege wie bei einer normale Rechnung. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der Rechnungstyp (unter Rechnungsdaten) auf „Teilrechnung“ zu ändern ist.

 

Weitere Teilrechnungen können entweder aus dem Basisvorgang bzw. aus einer bereits vorliegenden Teilrechnung erstellt und weiter verarbeitet werden. Bei dem ersten Verfahren muss zu einem Basisvorgang bereits eine Teilrechnung vorliegen. Dann wird im Kontextmenü der Menüpunkt „Neu -> Nächste Teilrechnung aus ...“ freigeschaltet.

 

Bei dem zweiten Verfahren muss eine Teilrechnung im Rechnungsjournal ausgewählt werden und im Kontextmenü der Menüpunkt „Neu -> Nächste Teilrechnung“ angeklickt werden.

 

Eine kumulierte Teilrechnung fasst das Lieferungs-/Leistungsvolumen aus einer oder mehreren Teilrechnungen zusammen und enthält im Regelfall noch weitere (im Anschluss an die letzte Teilrechnung angefallene) Positionen. Der Endbetrag weist dieses Gesamtvolumen aus, bringt davon allerdings die bereits gestellten Teilrechnungen wieder in Abzug und zeigt unter Berücksichtigung der hierauf eingegangenen Zahlungen den insgesamt noch offenen Zahlbetrag nach.
Die Verfahrensweisen zur Erstellung einer kumulierten Teilrechnung entsprechen den oben beschriebenen Vorgängen. Die folgenden speziellen Menüs sind natürlich nur dann verfügbar, wenn bereits mindestens eine Teilrechnung vorliegt:

 

Wie die einfache Teilrechnung kann auch eine kumulierte Teilrechnung ohne Vorlage direkt über die Funktion „Neu -> Neue Rechnung“ im Rechnungsjournal erstellt werden. Hier ist zu beachten, dass in den Vertragsbedingungen der Rechnung ein Häkchen auf „kumuliert“ gesetzt ist.

 

Beim Erstellen einer kumulierten Rechnung wird im Anschluss an den Druckdialog ein weiteres wichtiges Fenster eingeblendet: Hier werden sämtliche für den jeweiligen Kunden gestellten und noch nicht abgeschlossenen Teilrechnungen mit ihrem Betrag und OP-Status angezeigt. Über die Checkbox in der linken Spalte können die angebotenen Teilrechnungen für die endgültige Verrechnung ausgewählt werden.

 

Das Verfahren zur Erstellung einer Schlussrechnung entspricht der Erstellung einer kumulierten Teilrechnung. Diese können entweder aus einem Basisvorgang oder aus einer (einfachen oder kumulierten) Teilrechnung erfolgen.

 

Wie die einfache oder kumulierte Teilrechnung kann auch eine Schlussrechnung ohne Vorlage direkt im Rechnungsjournal über die Funktion „Neu -> Neue Rechnung“ erstellt werden. Hier sind natürlich ebenfalls der Rechnungsempfänger manuell auszuwählen und der Typ auf Schlussrechnung einzustellen.

Die Anzeige und Auswahl der abzuschließenden Teilrechnungen entspricht dem oben beschriebenen Verfahren bei der kumulierten Teilrechnung.